Singegruppe

„Wir kommen aus dem Holzland ....“

Unter diesem Motto möchten wir uns vorstellen.

Unsere Singegruppe, die sich aus Mitgliedern unseres Männergesangvereines zusammensetzt, stellt eine musikalische Bereicherung unserer vielfältigen Chorauftritte dar. Sie ist ein fester Bestandteil des Männergesangvereines und pflegt musikalisch vor allem die alten Holzlandtraditionen. Unter anderem wird in verschiedenen Liedern, die zumeist von unserem Chorleiter Roland Tümmler geschrieben und komponiert wurden, die wunderschöne Landschaft des Holzlandes, der unverwechselbare Menschenschlag und das Handwerk des Leitermachers beschrieben. Zurzeit besteht unsere Singegruppe aus acht Sängern aus allen vier Stimmen des Chores und das Beste ist, wir haben heute drei Gitarristen, einen Akkordeonspieler und einen Schlagzeuger, die unseren Gesang musikalisch untermauern. Unsere Fans meinen, dass wir richtig gut sind. Aber macht Euch selbst mal ein Bild.

Doch jetzt einige Sätze zur Historie:

Am 21. Februar des Jahres 1973, die Urlaubssaison in unserem schönen Weißenborn begann allmählich Formen anzunehmen, gründeten die Sangesbrüder Roland Tümmler, Werner Büchner, Günter Dämmrich, Heinz Lippold und Rainer Moreth die noch heute bestehende Singegruppe. Später folgten die Sänger Dieter Voßwinkel und der damalige 1. Vorsitzende des Männergesangvereines, Kurt Dämmrich. Grund war die Auflösung der volkstümlichen Musikgruppe Land & Forst aus Bad Klosterlausnitz, die von 1972 bis 1973 - gemeinsam mit dem Weißenborner Chor - die Urlauberbetreuung in Weißenborn absicherte. Dem ging ein Vorschlag des Sangesbruders Alfred Sucker und ein Beschluss der Chormitglieder zur Gründung einer eigenen Kulturgruppe, der Singegruppe, voraus.

Die erforderlichen Proben begannen in der Leitermacherwerkstatt von Alfred Sucker und wurden später, bis zum Neubau des Sängerstüb´ls, im Musikzimmer von Roland Tümmler durchgeführt. Vorerst wurden die vorgetragenen Lieder lediglich von einem Instrument, dem Schifferklavier unseres heutigen musikalischen Chorleiters Roland Tümmler, begleitet. Das erste einstudierte Lied, das auch heute noch gesungen wird war „ Mein Wanderkamerad „ von Herbert Roth. In zunehmendem Maße komponierte und setzte Roland Tümmler weit mehr als 80 eigene Lieder, die wie eingangs bereits erwähnt unser schönes Holzland sowie unser Thüringer Land besingen.

1974 trat die Singegruppe erstmals allein, ohne Chorunterstützung, im Nachbarort Reichardtsdorf auf. Anlass war eine Rentnerveranstaltung. Doch nicht nur bei der Urlauberbetreuung war die Singeguppe aktiv, sondern sie umrahmte die vielfältigsten Veranstaltungen, Jubiläen, Jugendweihen und Hochzeiten, mit musikalischem Schwung.

Ein besonderer Höhepunkt war im Jahre 1988 der Fernsehauftritt in der beliebten Sendung „Alles Singt„ unter der Leitung von Hans-Georg Ponesky. Hier kamen vor allem Lieder aus der Feder von Roland Tümmler zum Vortrag. Das war für alle Sänger ein ganz besonderes musikalisches Erlebnis, zumal erstmals vor so großem Publikum und unter solch professioneller Leitung gesungen werden konnte.

Singen zum Hoffest in Etzdorf 2008
Singen zum Hoffest in Etzdorf 2008

Heute leitet unser Sangesbruder Lutz Kretzschmar die Singegruppe. Wir pflegen nach wie vor das von den Gründern Begonnene. Unser Liedgut hat sich in den letzten Jahren auf weit mehr als 50 Musiktitel aller Schattierungen erweitert. Nicht zuletzt durch den kaum zu bremsenden Elan unseres Roland Tümmler. Eine große Anzahl von Auftritten gestaltet die Singegruppe in eigener Regie. So sind nach wie vor Geburtstage, Hochzeiten, Jubiläen, Wurstsuppen– und Hoffeste in Etzdorf fester Bestandteil des musikalischen Wirkens.

Ein besonderer Höhepunkt ist auch die Führung durchs Programm durch unseren Sangesbruder Werner Busch, der mit viel Witz und Einfühlungsvermögen das Publikum in die Auftritte einzubeziehen versteht..